Es ist Zeit... Tun Sie sich was Gu;tes!

 Die Bilder (Handy-Aufnahmen) finden Sie unterhalb der Reiseberichte auf dieser Seite.


Aktueller Bericht der Herbstreise 2017


Zurück zur Übersicht

12.09.2017

Südliches Okanagan Valley, Burrowing Owl und griechisches Essen

Nach der Party von gestern Abend, fühlt sich niemand wirklich fit. Eigentlich ist das Wetter gut. Durch die Waldbrände in den angrenzenden USA und weil über Nacht der Wind seine Richtung geändert hat, wirkt der Himmel sehr dunstig und trüb. Nach dem Frühstuck fahren wir ins südliche Okanagan Valley. In Okanagan Falls besuchen wir, weil die Aussicht von dort sehr schön ist, die See ya Later Ranch. Man hat von dort einen wunderbaren Ausblick auf den letzten Zipfel des Okanagan Lake. Die Ladenkette „Dollarama“ ist in ganz Kanada zu finden. Ein bisschen „Lädele“ und günstige Sachen kaufen, kommt bei fast jedem gut an. Nicht viel weiter, wir sind übrigens in Oliver, der selbsternannten Weinhauptstadt des Okanagan Valleys, essen wir Chicken Wings im Brauerei Restaurant, Firehall. Dies war früher ein Feuerwehrmagazin. Das Gebäude wurde 1890 in Betrieb genommen. Das Restaurant ist für seine Wings und Ries bekannt. Jetzt ist der obligate Besuch des Spottet Lake, einem See mit Mineralablagerungen, der einem First Nation Stamm gehört. Jetzt endlich die erste Weindegustation… Mooncurser wird besucht. Die Winery liegt unterhalb einer stillgelegten Goldmine. Der Ausblick auf den See von Osoyoos ist grandios! Der Winzer, Chris Troley, zeigt uns ein paar seiner schönsten Weine. Hier schneiden der Borderwine und der Death of Night am besten ab. Anschliessend machen wir eine kurze Pause am See unterhalb des Owl Pup’s von Osoyoos. Der Besuch bei der Burrowing Owl Estate Winery, ist der angekündigte Höhepunkt des Tages. Hier schmecken fast alle Weine ausgezeichnet. Der Pinot Gris und der Chardonnay bei den Weissweinen, Der Merlot, der Syrah und der Meritage bei den Rotweinen. Mitch Wyse (Mutter des Geschäftsführers, Chris Wyse), die Besitzerin der Winery, hat für uns ein griechisches Restaurant reserviert. Das Essen war in Ordnung und die Stimmung war sensationell! Am Schluss waren wir die einzigen Gäste und tanzten mit der Inhaberin, Griechische Volkstänze… Zweimal tanzen innerhalb 24 Stunden… Glanzleistung! Griechischer Schnaps zum Abschluss bedeutete das Ende eines weiteren wunderbaren Tages. Für einmal gab es nur eine kurze Zusatzrunde im Hotel. Zwischendurch muss man mal schlafen…



Zurück zur Übersicht


Anrufen